+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++


Neues Video unter der Rubrik Galerie online!






Neues Video unter der Rubrik Galerie online!


Daten und Fakten zum Firefox hier!

Total Feuerschutz aktuell

Reale Rettungswege praktisch erlebt

Ladenburger Kreis 3. Die TOTAL Feuerschutz GmbH hielt mit mehr als 40 Brandschutzbeauftragten/-verantwortlichen aus dem gesamten Bundesgebiet das Brandschutz-Seminar „Ladenburger Kreis“. Mit diesem innovativem Konzept seit über 20 Jahren, wurde dieses Jahr als Schwerpunktthema die Thematik Rettungswege behandelt. Highlight hierzu war die praktische Demonstration von Möglichkeiten der Feuerwehren sowie das praktische Erleben dieser Möglichkeiten, in zum Teil großen Höhen in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Heidelberg. Eingesetzt wurden hier u. a. Drehleiter, Schiebeleiter, Steckleiter sowie eine Demonstration mit dem Sprungretter. 


Ladenburger Kreis 4. Hermann Maurer,  Leiter einer Werkfeuerwehr meinte hierzu „es ist erlebenswert, den theoretischen Aspekt der Rettungswege mit den unterschiedlichsten Leitern der Feuerwehren praktisch und hautnah zu erleben. Schwingungen, Höhen und Wettereinflüsse beim Absteigen über eine Leiter aus zwanzig Meter Höhe, können eine theoretische Ausbildung nicht ersetzen“. 

Ladenburger Kreis 2. Bernhard Mäder, Leiter der Schulungsabteilung der TOTAL ergänzt „es ist uns ein großes Anliegen immer wieder im Seminar Ladenburger Kreis aktuelle Themen anzusprechen, welcher einen Brandschutzbeauftragten in seinem unmittelbaren Wirkungskreis betreffen. Die bisherigen Fortbildungen wurden generell praxisnah mit ausgewählten, engagierten Referenten durchgeführt. So konnten wir in den letzten Jahren die Schwerpunkte stationärer Brandschutz im Brandhaus Köln, Rechtsfragen sowie Live-Löschübungen auf dem firmeneigenen Trainingsgelände in Ladenburg anbieten. Dabei erlebten die Teilnehmer nicht nur einen praxisnahen Lehrgang, sondern nahmen hierbei auch wesentliche Eindrücke für ihre praktische Tätigkeit als Brandschutz-Beauftragter mit“. 

Ladenburger Kreis 1. Die TOTAL bietet den „Ladenburger Kreis“ zweimal jährlich an. Die Schwerpunkte werden dabei jährlich aktualisiert. Dieses Jahr stehen die Themen Rettungswege sowie Brandverhütungsschauen im Mittelpunkt. Ein weiterer praxisbezogener Themenblock ist die forcierte Diskussion von Teilnehmern und Referenten zu praxisrelevanten Themen, die hier Themen aus den verschiedensten Bereichen erörtern und entsprechende Impulse für die eigene Arbeit aufarbeiten. Damit entsteht ein hoher Praxisnutzen dieses Fortbildungskonzeptes der TOTAL. Nähere Details unter http://www.total-feuerschutz.de/de/seminare/16.html unter Schulungen.

Quelle: www.total-feuerschutz.de

Ein System, diverse Löschmittel und schmaler als eine Tür.

Die Löschcontainer-Serie / BRANDAKTUELL

LC 250 P4. TOTAL bietet eine individuelle Container-Lösung mit effizienter Löschwirksamkeit an. Diese kann den jeweiligen Bedürfnissen der abzusichernden Brandgefährdungen individuell angepasst werden. Armaturen, Schläuche und Löschpistolen sind auf das jeweilige Löschmedium abgestimmt und optimiert.

LC 250 K1. Es werden auf dieser Bauplattform drei Löschmedien angeboten: Schaum, Pulver und Kohlendioxid. Das Besondere des Löschcontainers LC 250 ist unter anderem seine Abmessung von 80 x 110 cm. Damit lässt sich dieser wendige, auf lenkbaren Rollen montierte Container durch jede DIN-Norm Tür manövrieren und ist für Gebäude, Werkshallen, Industrieanlagen, etc. für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz hervorragend geeignet.


Die Container-Varianten:

LC 250 P7. Der LC 250 P – ist erhältlich mit ABC- und BC-Pulver. Der LC 250 P kann je nach Anforderung mit ABC-Pulver TOTALIT G CEN wie auch mit BC-Pulver TOTALIT Super 80 gefüllt werden.

Der LC 250 S – ist erhältlich mit einer gebrauchsfertigen Schaumlösung. Der LC 250 S ist mit 250 Liter TOTALON AB gefüllt, welches als Hochleistungslöschmittel eine sichere Brandbekämpfung garantiert.

Die Löschcontainer LC 250 P und LC 250 S verfügen über ein Niederdruck-System, welches eine effiziente Ausbringung des Löschmittels gewährleistet.

LC 250 4. Der LC 135 K – ist mit 135 kg Kohlendioxid gefüllt. Abweichend von den obigen Löschcontainern ist der LC 135 K in einer selbsttragenden Alluminium-Profil-Ausführung, analog zum modernen Fahrzeugaufbau aufgebaut. Dies ermöglicht eine hohe Zuladung bei gleichzeitig hoher Wendigkeit für den Einsatzfall. Die Auslösung erfolgt pneumatisch oder wahlweise manuell. Das neu entwickelte Pistolen-Schneerohr zeichnet sich durch gute Handlichkeit und sichere Anwendung im Einsatzfall aus.